Ratgeber: Hundekorb & Hundebett

knuffelwuff_12627_hundebett_dreamline_-_groesse_xxl_120_x_85cm__schwarz__amazon_de__haustierSo wie wir, mögen es auch die Vierbeiner gerne gemütlich und bequem. Außerdem ist eine angemessene Schlafhaltung auch sehr wichtig für die Gesundheit deines Hundes. Daher solltest du dir einen geeigneten Hundekorb für deinen Liebling zulegen. Wenn man zudem bedenkt, dass Hunde durchschnittlich 12 Stunden am Tag schlafen, ist es umso wichtiger, ihnen einen guten Platz zum ausruhen anzubieten. Im Folgenden findest du Tipps dazu, worauf du beim Hundekorb achten solltest.

Größe und Form – Hundekorb XXL bis XS

Dein Hund sollte sich in seinem Korb ausstrecken können und etwa 20 bis 30 Zentimeter zusätzlichen Platz haben. Nur so kann er eine natürliche Schlafhaltung einnehmen und entspannt ruhen. Um dich für die richtige Form zu entscheiden, beobachtest du deinen Vierbeiner am besten ein bisschen beim Schlafen, damit du siehst, welche Haltung er dafür gerne einnimmt. Viele Hunde kuscheln sich gerne ein oder legen ihren Kopf sehr gerne ab. Je nachdem eignet sich ein Hundekorb oder ein Hundebett mit Umrandung besser. Kleine oder junge Hunde bevorzugen oft umrandete Hundekörbe, da sie sich in ihnen geborgen und sicher fühlen. Bei großen Hunden kann zum Beispiel ein Hundekorb XXL oder ein Hundebett besser sein. Diese bieten ausreichende Bewegungsfreiheit, sodass der Hund sich vollständig ausstrecken kann.

[atkp_list id=’398′ template=’secondwide‘ limit=’2′][/atkp_list]

 

Die Füllung

Auch die Füllung vom Hundekorb ist für die Gesundheit und eine bequeme Schlafposition sehr wichtig. Wenn die Kissen beispielsweise zu hart sind, werden die Gelenke nicht ausreichend entlastet. Bei einer zu harten Füllung kann sich das Bett aber auch nicht an die Anatomie des Hundes anpassen, sodass keine bequeme Liegeposition ermöglicht wird. Aber auch eine zu weiche Füllung ist nicht optimal. Hierbei wird die Liegefläche so zerdrückt, dass dein Hund doch auf hartem Untergrund liegt, der auch unangenehm kühl sein kann. Außerdem neigen die Vierbeiner bei solchen Hundebetten auch dazu, diese in einsamen Stunden zu zerstören. Am besten eignen sich Materialien, die sich an den Körper des Hundes anpassen, atmungsaktiv und schadstofffrei sind. Die Füllung kann also zum Beispiel aus Viskoseschaum oder Mikroperlen-Kissen bestehen.

Hundekorb für das Auto

Wenn du deinen Vierbeiner im Auto mitnehmen möchtest, kannst du dir ein Hundekorb-Auto zulegen. Diese schützen dein Fahrzeug vor Hundehaaren oder anderen Verschmutzungen wie etwa Schlamm und Erde. Außerdem fühlen sich viele Hunde wohler in Auto, wenn sie in einem geschützten Hundekorb untergebracht werden. Wenn dein Hund noch nie Auto gefahren ist, kannst du ihn auch schon vorher an sein Bett gewöhnen, sodass er sich dann auch im Auto wohl darin fühlt.

Fazit

Abschließend beleibt festzustellen, dass Hundekorb nicht gleich Hundekorb und Hundebett nicht gleich Hundebett ist. Vielmehr solltest du auf einige Details achten. Besonders die Größe, das Material und die Polsterung sind sehr wichtig. Und auch hier gilt die Regel: „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Daher solltest du dir vorab die richtigen Gedanken zum richtigen Hundekorb machen.

Folgend habe ich einige sehr beliebte Hundekörbe aufgeführt:

[atkp_list id=’399′ template=’bestseller‘][/atkp_list]